Ihre Fragen - unsere Antworten

1. Was ist TransFIT?

TransFIT ist ein Programm zur besonderen Versorgung von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen. Der volle Name lautet "TransFIT - Frühintervention zur Vorbereitung und Begleitung des Transitionsprozesses aus der Kinder- und Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin". TransFIT ergänzt die reguläre ärztliche Betreuung von Kindern und Jugendlichen, die eine chronische Erkrankung haben im Alter zwischen 12 und 24 Jahren mit unterschiedlichen Angeboten. Das Programm begleitet sie auf dem Weg von der Behandlung in der Kinder- und Jugendarztpraxis hin zur Behandlung in der Praxis für Erwachsene - diesen Übergang nennt man "Transition". Wichtig ist dabei, dass die Therapie lückenlos weitergeht und genau auf die Bedürfnisse der Erkrankten abgestimmt ist.

2. Was bringt TransFIT meiner Tochter / meinem Sohn?

TransFIT soll Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, mit ihrer Erkrankung bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Es fördert die Gesundheitskompetenz und die Eigenverantwortung. Dadurch soll erreicht werden, dass die Therapie zu keinem Zeitpunkt unterbrochen wird und Komplikationen oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes auftreten. Die Förderung der Gesundheitskompetenz und des Empowerments sind wesentliche Säulen von TransFIT.

3. Für wen ist eine Teilnahme an TransFIT möglich?

Jugendliche Patienten zwischen 12-24* Jahren der Techniker Krankenkasse mit folgenden chronischen Erkrankungen:

  • Nierenerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Neuromuskuläre Erkrankungen Krebs und Immundefekte
  • Psychische Erkrankungen
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Hauterkrankungen und angeborene Fehlbildungen
  • Endokrinologische Erkrankungen und Stoffwechsel-Erkrankungen
    *24, damit alle Sonderregelungen in allen Bundesländern abgedeckt ist

4. Was macht der Fallmanager?

Das Fallmanagement wurde eigens für dieses Projekt ins Leben gerufen und wird von den DRK Kliniken durch ausgebildete Fallmanager (Fallbegleiter) ausgeführt. Dort gibt es durch langjährige Begleitung einen großen Erfahrungsschatz über Kinder und Jugendliche mit chronischer Erkrankung, Erwachsenenmediziner, die bevorzugt junge Erwachsene betreuen und über die notwendige Fachexpertise verfügen.Jeder Patient bekommt über das Fallmanagement einen festen Ansprechpartner. Diese bzw. dieser berät sie über das Erwachsenwerden mit einer chronischen Erkrankung. Das Fallmanagement arbeitet telemedizinisch über die TransFIT App.

5. Wie erfolgt die Kommunikation zwischen Fallmanagement und meiner Tochter/ meinem Sohn?

Im Erstgespräch werden Sie und Ihr Kind durch das Fallmanagement über Telefon kontaktiert. Im weiteren Verlauf des Transitionsprozesses erfolgt die Kommunikation mit ihrer Tochter oder Ihrem Sohn über die TransFIT-App (sie ist in allen gängigen Stores zum download erhältlich). Für die App wird nur ein Smartphone benötigt. Außerdem bietet die App einen praktischen Service an: sie erinnert an Termine oder zum Beispiel daran, dass die Jugendlichen Ihre Vital- oder Blutzuckerwerte überprüfen müssen.Auch die Video-Telefonie für die Online-Sprechstunden wird über eine App ermöglicht: über die kostenlose App "Mein Kinder- und Jugendarzt" vom BerufsBundesverband der Kinder- und Jugendärzte kann sichergestellt werden, dass ein sicherer Kommunikationskanal genutzt wird.

6. Warum unterstützt der Kinder- und Jugendarzt dieses Programm?

Der Kinder- und Jugendarzt kennt Ihr Kind meist seit der Geburt und kann seine Entwicklung sehr gut einschätzen. Auch kennt er die Erkrankung und weiß wie schwer es für Sie ist damit zu Recht zu kommen. Sie sind sozusagen der Co-Therapeut des Arztes, denn Sie achten auf die Umsetzung der Behandlung. Im Rahmen des Erwachsenwerdens ändert sich Ihre Rolle, denn Ihre Tochter / Ihr Sohn will und soll nun Verantwortung übernehmen. Das bedeutet loslassen und Vertrauen geben.

7. Sie haben weitere Fragen?

Dann schicken Sie uns einfach eine Mail. Sie erhalten jederzeit eine Antwort.